Über uns

einkochzeit-team-big

Warum wir das machen und haben Sie heute schon mal über Ihr Essen nachgedacht?

Einkochen oder Einwecken das haben doch nur unsere Großeltern gemacht. Heutzutage ist das doch nicht mehr notwendig. Alles was man zum Leben braucht, bekommt man doch bequem im Supermarkt. Immer frisch und immer verfügbar.

Ist das so?

Früher hat man immer eingekocht, weil man es musste. Da gab es keinen Supermarkt um die Ecke. Vorratshaltung war eine wirtschaftliche Notwendigkeit, man hatte ja auch nicht mehr. War das aber der einzige Grund?

Wenn man heute zurückblickt, dann erinnert man sich aber auch daran, das diese selbst hergestellten Lebensmittel, seien es Marmeladen, eingelegtes Gemüse oder Obst, Pasteten oder Saucen, früher anders geschmeckt haben als die Sachen die man heute kaufen kann. Irgendwie geschmackvoller, kräftiger, ehrlicher.

Großmutters Rezepte waren einzigartig. Über Jahrzehnte gewachsenes Wissen über Nahrungsmittel und deren Verwendung. Nicht das angepasste, in einem Labor konstruierte Essen von heute, das möglichst vielen Verbrauchern schmecken soll und mit künstlichen Aromen und Geschmacksverstärkern leicht konsumierbar gemacht worden ist.

Irgendwann haben wir den Kontakt zu unserem Essen verloren. Lebensmittel kommen aus dem Supermarkt, aber nicht mehr direkt vom Bauernhof. Die Erzeugung und Verarbeitung wurde immer anonymer. Man hat einen essentiellen Bestandteil unseres Lebens aus der Hand gegeben.

Was uns zum Umdenken gebracht hat, war eher ein kleiner Zufall. Als sich unser Vater als Zeitvertreib im Ruhestand ein Paar Hühner angeschafft hat. Diese Hühner bekamen traditionelles, natürliches Futter und hatten viel Platz um so zu leben wie Hühner früher auf einem Bauernhof gelebt haben. Der Geschmack und die Qualität dieser Eier war nicht mit einem herkömmlichen Supermarkt-Ei zu vergleichen. Heute wissen wir, dass es nichts besseres gibt als Eier von glücklichen Hühnern.

Aber nicht jeder kann sich eigene Hühner im Garten halten. Woher bekommt man solche gesunden, unbelasteten Lebensmittel?
Einkaufen direkt auf dem Bauernhof ist heute oft schon kein Problem. Auch für Stadtmenschen ist die Bedarfsdeckung zu großen Teilen auf Wochenmärkten möglich. Lebensmittel direkt von Erzeugern und Anbietern aus der Region ohne kilometerlange Transportwege über Autobahnen mit sinnloser Verschwendung von Ressourcen. Saisonales Obst und Gemüse, frisch, natürlich und gesund.

Von hier aus ist es nur noch ein kleiner Schritt einen Teil seiner Lebensmittel wieder selbst herzustellen.
Im Supermarkt gibt es vielleicht gerade diese Marmelade nicht mit dieser speziellen Obstsorte die man mag. Oder in dem Brotaufstrich sind immer so viele Zusatzstoffe enthalten um alles lange haltbar zu machen, auf die man aber allergisch reagiert.
Wenn man Lebensmittel selber machen will, landet man unweigerlich bei der Frage, wie man diese selbst hergestellten Sachen haltbar macht.
Und was zu Großmutters Zeiten gut war, ist heute immer noch gut.

Traditionelle Weck-Gläser, Twist-Off Gläser und Drahtbügelgläser eignen sich hervorragend zum einmachen, konservieren und lagern. Dazu sind sie auch immer wieder verwendbar und unterstützen den nachhaltigen Gedanken indem nicht noch mehr Verpackungsmüll erzeugt wird.

Wir bei Einkochzeit.de haben uns vorgenommen alle Produkte rund um das Thema Einkochen und Einmachen anzubieten, um Ihnen die Möglichkeit zu geben einen Teil der Herstellung wieder in die eigene Hand zu nehmen.

Sie werden manchmal überrascht sein, dass das oft gar nicht so kompliziert oder aufwendig ist.

Alle Rezepte und Anleitungen hier auf unserer Seite sind von uns selber auch ausprobiert, verfeinert oder ausgedacht worden. Und dabei haben wir auch was erstaunliches festgestellt.
Nicht nur das selbstgemachtes Essen gesünder und frischer ist, weil man weiß was drin ist. Nein, auch die Herstellung macht Spass und gibt ein gutes Gefühl wieder etwas selbst gemacht zu haben. Der Kreativität und Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Marmelade mit Obstsorten aus dem heimischen Garten, gesundes vollwertiges Gemüse für die eigene Familie oder den selbstgebackenen Kuchen im Weck-Glas als Geschenkidee.

Wir möchten Sie ermutigen, neue Sachen auszuprobieren. Traditionelle Herstellungsverfahren zu nutzen und den Umgang mit Lebensmitteln wieder neu kennenzulernen.

Zuletzt angesehen